MENÜ
Sprache
Weiterempfehlen:

Allergiediagnostik

Die Zahl der Menschen, die unter einer Allergie leiden, nimmt kontinuierlich zu. Diese sogenannte immunologische Überempfindlichkeit des Körpers auf bestimmte Substanzen sollte frühzeitig behandelt und fachkundig diagnostiziert werden, da sich die allergische Anfälligkeit mit der Zeit verstärken kann.

Ob Allergie oder Ekzem – wir betreuen Sie individuell und kompetent. Angefangen bei der fachkundigen Diagnostik und Ermittlung der Ursache mittels allergologischer Untersuchungen wie PRICK-, RAST- oder Epikutantest bis hin zur gegebenenfalls sinnvollen Durchführung einer Hyposensibilisierung.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

Behandlung von Allergien und Ekzemen

Behandlung von Allergien und Ekzemen

Ursache für Allergien und Ekzeme:
Allergien nehmen tatsächlich immer mehr zu. Hierfür werden verschiedene Ursachen wie z. B. Umwelteinflüsse vermutet. Die genauen Mechanismen sind jedoch noch nicht abschließend geklärt. Beruflich bedingte Kontaktekzeme spielen eine große Rolle. Handekzeme z. B. bei Friseuren sind eine der häufigsten Berufserkrankungen überhaupt. Personen mit Neurodermitis können aufgrund ihrer gestörten Hautbarriere leichter allergische Kontaktekzeme bekommen als gesunde Personen. Kontaktekzeme können aber auch durch Kälte, psychische Belastung oder Farbstoffe wie z. B. dem Farbstoff in Henna-Tattoos hervorgerufen werden.

Behandlung Allergien und Ekzeme:

Zunächst führen wir allergologische Untersuchungen wie Prick-, Rast- und Epikutantestungen durch. Neben der Meidung der auslösenden Faktoren kommen zur Behandlung spezielle Salben, Cremes und Lotionen infrage. Äußerst wichtig ist auch die auf den Hauttyp und die Jahreszeit abgestimmte Basistherapie, welche wir in unserem integrierten dermatologischen Zentrum "bellskin" anbieten.

Hyposensibilisierung

Hyposensibilisierung

Was ist eine Hyposensibilisierung?
Die Hyposensibilisierung, auch Desensibilisierung oder spezifische Immuntherapie (SIT) genannt, ist eine Therapie, mit der Allergien langfristig behandelt werden können. Bei der Therapie wird das Immunsystem an die allergieauslösenden Stoffe gewöhnt. Auf diesem Weg lässt sich der Verlauf der allergischen Erkrankung günstig beeinflussen.

Für wen kommt die Hyposensibilisierung in Frage?

Die Hyposensibilsierung eignet sich für Personen mit Heuschnupfen, Frühblüher-, Tierhaar- oder Insektengiftallergien. Vor allem, wenn man den entsprechenden Allergieauslösern im Alltag kaum ausweichen kann, ist eine Hyposensibilisierung sinnvoll. Wir beraten Sie gerne, ob eine Hyposensibilisierung für Sie persönlich in Frage kommt.

Wie funktioniert die Hyposensibilisierung?

Zunächst einmal gilt es festzustellen, auf welche Stoffe Sie überempfindlich reagieren.
Die Behandlung kann oral durchgeführt werden (besonders empfehlenswert bei Kindern), dabei muß für 3 Jahre täglich 1 Tablette oder Tropfen genommen werden. Die von uns jedoch häufig durchgeführte spezifische Immuntherapie (Spritzentherapie) beschränkt sich auf 4 Spritzen pro Jahr, welche im Herbst gegeben werden.

Wie lange dauert die Hyposensibilisierung?

In der Regel dauert eine komplette Hyposensibilisierung drei Jahre, bei Insektengiftallergie bis zu fünf Jahren.

Standort:
DR. WILDI Hautarztpraxis
Isartorplatz 6
80331 München

Kontakt:
Telefon: 089 / 228 31-41
Telefon: 089 / 228 31-42
Telefax: 089 / 220 241

Sprechzeiten:
Nur nach Vereinbarung
Mo., Di., Do., Fr. 9:00 - 13:00 Uhr
Mo., Di., Do. 15:00 - 18:00 Uhr